Essay-Wettbewerb

essay

Regelmäßig lädt die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart muslimische und christliche Studierende zu Tagungen und Workshops ein. In Kooperation mit der Akademie schreibt die Georges-Anawati-Stiftung jährlich einen Essay-Wettbewerb für die teilnehmenden Nachwuchswissenschaftler*innen aus und zeichnet die drei besten Essays mit Preisen aus.

Verleihung der Preise im Essaywettbewerb 2019

(v. l. n. r. Dr. Christian Stroebele, Carolin V. Schulz, Robin  Flack, Ayşe Coşkun-Şahin, Konrad Hahn; nicht auf dem Foto: Vanessa Walker z.Zt. in Jerusalem)

(v. l. n. r. Dr. Christian Stroebele, Carolin V. Schulz, Robin Flack, Ayşe Coşkun-Şahin, Konrad Hahn; nicht auf dem Foto: Vanessa Walker z.Zt. in Jerusalem)

Am 2. März 2019 wurden die diesjährigen Preisträger im Essaywettbewerb ausgezeichnet. Dieser wird jährlich von der Georges-Anawati-Stiftung in Kooperation mit der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart an Nachwuchswissenschaftler verliehen.

In diesem Jahr wurden ausgezeichnet:

  • Vanessa Walker, 1. Preis, „'Natürliche Gotteskompetenz' und fitra als Ausgangspunkte einer gemeinsamen abrahamitischen  Religionsanthropologie“| zum Essay...
  • Robin Flack, 2. Preis, „Ein christlich-islamischer Dialog der Befreiung: für ein gemeinsames solidarisches Handeln“ | zum Essay...
  • Carolin V. Schulz, 3. Preis, „Begriffe begreifen. Der interreligiöse Dialog aus einer poststrukturalistischen Perspektive“ | zum Essay...

Die Laudatio hielt Konrad Hahn, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Georges-Anawati-Stiftung. | zur Laudatio...

Verleihung der Preise im Essaywettbewerb 2018

(v.l.n.r. Moritz Bohne, Mathias Steixner, Annalena Sieveke)

(v.l.n.r. Moritz Bohne, Mathias Steixner, Annalena Sieveke)

Am 10. März wurden für ihre herausragenden Beiträge zu aktuellen Fragen der christlich-islamischen Beziehungen drei Preisträger des Essay-Wettbewerbes der Georges-Anawati-Stiftung ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am statt im Rahmen der Tagung des „Theologischen Forums Christentum-Islam“ in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart. 

 

In diesem Jahr wurden ausgezeichnet:

  • Mathias Steixner - 1. Preis, „God has left the building- Gott begegnen im interreligiösen Dialog ?“ | zum Essay...
  • Annalena Sieveke - 2. Preis, „Die Dekonstruktion binärer Kategorien als Chance für den christlich-islamischen Dialog - Das Aufbrechen von Geschlechterhierarchien als Desiderat muslimischer  und christlicher Theologinnen“ | zum Essay...
  • Moritz Bohne - 3. Preis, „Ästhetik als Chance für den interreligiösen Dialog“ | zum Essay...

Die Laudatio hielt Konrad Hahn, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Georges-Anawati-Stiftung. | zur Laudatio...

Verleihung der Preise im Essaywettbewerb 2017

(v.l.n.r.: Yvonne Zelter, Betül Karakoç, Benedikt Schmidt)

(v.l.n.r.: Yvonne Zelter, Betül Karakoç, Benedikt Schmidt)

Am 4. März 2017 wurden die diesjährigen Preisträger im Essaywettbewerb ausgezeichnet. Dieser wird jährlich von der Georges-Anawati-Stiftung in Kooperation mit der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart an Nachwuchswissenschaftler verliehen.

In diesem Jahr wurden ausgezeichnet:

  • Yvonne Zelter - 1. Preis, „Der Christlich-islamische Dialog als Notwendigkeit einer ‚intra– und interkulturellen Standortbestimmung‘ in der Medizinethik“ | zum Essay...
  • Betül Karakoç - 2. Preis, „Moscheen als Orte interreligiöser Begegnung - Chancen und Grenzen der DITIB-Imame im interreligiösen Dialog“
  • Benedikt Schmidt - 3. Preis, „Anerkennung religiöser Identität?!“  | zum Essay...

Die Laudatio hielt Konrad Hahn, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Georges-Anawati-Stiftung. | zur Laudatio... 

Verleihung der Preise im Essaywettbewerb 2016

(v.l.n.r.: Richard Mathieu, Gudrun Becker, Amrei Sander)

(v.l.n.r.: Richard Mathieu, Gudrun Becker, Amrei Sander)

Am 5. März 2016 wurde der Preis im Essay-Wettbewerb verliehen. Dieser wird jährlich von der Georges-Anawati-Stiftung in Kooperation mit der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart an Nachwuchswissenschaftler verliehen.

Im Jahr 2016 wurden ausgezeichnet:

  • Amrei Sander- 1. Preis, „Berührungspunkte feministischer islamischer und christlicher Theologie“ | zum Essay...
  • Gudrun Becker - 2. Preis, „Gott in Fremdem? Die Erfahrung von Fremdheit im interreligiösen Dialog“  | zum Essay...
  • Richard Mathieu - 3. Preis, „Möglichkeiten und Grenzen interreligiöser Bioethik.
    Diskursethische Überlegungen zum christlich-islamischen Dialog.“  | zum Essay...

Die Laudatio hielt Konrad Hahn, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Georges-Anawati-Stiftung. | zur Laudatio... 

Inhalte zum Thema

Ihr Kontakt zu uns

Georges-Anawati-Stiftung

Georges-Anawati-Stiftung
c/o Impact Hub
Friedrichstr. 246
10969 Berlin
Deutschland

Nutzen Sie unser Kontakt-Formular

Aus unserer Arbeit

Gehört der Islam zu Deutschland? Auseinandersetzung mit einer strittigen Frage

9. Oktober 2019 16:32
17. Oktober 2019: Vortrag und Diskussion in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) mit dem Referenten Dr. Werner Höbsch.
weiterlesen

Papst Franzikus in Abu Dhabi: Es gibt keine Gewalt, die religiös gerechtfertigt werden kann

19. Februar 2019 13:57
In seiner Ansprache in den Vereinigten Arabischen Emiraten mahnt Papst Franziskus bei einer interreligiösen Begegnung am 4. ...
weiterlesen

Jahresbericht 2018

28. Januar 2019 09:20
Der Jahresbericht der Georges-Anawati-Stiftung für das Jahr 2018 ist erschienen.
weiterlesen

„Wir wollen einen friedlichen Islam wie auch ein friedliches Christentum“

5. Oktober 2018 12:38
Nicht erst seit dem Streit über die Flüchtlingsthematik ist das Verhältnis der deutschen Mehrheitsgesellschaft zum Islam angespannt, aber die ...
weiterlesen

Empfehlen Sie uns